Das Baby in der 30. Schwangerschaftswoche:

Bereits in der 30. Schwangerschaftswoche drehen sich viele Babys schon in Richtung Becken, um sich auf die anstehende Geburt vorzubereiten. Inzwischen kann der Fötus deutlich zwischen hohen und tiefen Tönen unterscheiden und reagiert so auch auf unterschiedliche Art und Weise auf sein Umfeld. Wird es ein Junge, so wandern die Hoden des Babys in der 30. SSW aus dem Bauchraum in die Leistengegend.
Ab der 30. SSW nimmt das Ungeborene von Woche zu Woche kräftig zu. Das Gewicht des Fötus beträgt jetzt ca. 1320-1450 Gramm bei einer Scheitel-Steiß-Länge von etwa 280 mm.

Gut zu wissen für die werdende Mama:

Zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche steht die dritte Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung auf dem Plan. Sie beinhaltet auch eine dritte Ultraschalluntersuchung, deren Schwerpunkt die Biometrie darstellt: Es wird gemessen, wie groß der kindlichen Kopf von der rechten zur linken Seite und von der Stirn zum Hinterkopf ist. Außerdem bestimmt er den Durchmesser des kindlichen Bauch- und Brustraums und die Länge eines Oberschenkel- oder Oberarmknochens. Insgesamt betrachtet verraten diese Angaben, ob sich das Kind altersgemäß entwickelt hat. Eine wichtige Information für die Schwangere ist, dass alle Gewichtsangaben bei Ultraschalluntersuchungen nur geschätzt sind – das tatsächliche Gewicht des Kindes kann auch höher oder niedriger sein.

Folgende Parameter werden untersucht:

  • CTG
  • Gewichtskontrolle
  • Urinkontrolle
  • Blutdruckkontrolle
  • Hämoglobin-Bestimmung
  • Ultraschall (auf Wunsch und muss privat bezahlt werden)
  • Toxoplasmose-Screening (auf Wunsch und muss privat bezahlt werden)
  • Zytomegalie-Screening (auf Wunsch und muss privat bezahlt werden)

Rundum versorgt in der Schwangerschaft

Damit der Nachwuchs unbelastet in sein neues Leben starten kann, sollte die werdende Mama unbedingt auf Nikotin, Alkohol und andere Drogen verzichten und sich von Umweltgiften fernhalten! Zur Begünstigung des Zellwachstums sollte die gesamte Schwangerschaft hindurch Folsäure eingenommen werden und auch sonst ist darauf zu achten, dass der Körper der werdenden Mutter entweder durch eine ausgewogene Ernährung oder alternativ durch die Einnahme von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln optimal versorgt ist.

Gut zu wissen für den werdenden Papa:

Die Geburt rückt näher und viele werdende Väter denken mit Unbehagen an dieses Ereignis. Wer mit seiner Partnerin vereinbart, so lange dabei zu bleiben wie es einem möglich ist, macht sicher nichts verkehrt. Erfahrungsgemäß wachsen die werdenden Väter mit den Aufgaben während einer Geburt und sind danach äußerst stolz, dabei gewesen zu sein.