Das Baby in der 22. Schwangerschaftswoche:

Der Fötus wiegt jetzt circa 430 Gramm und misst eine Scheitel-Steiß-Länge von 180 bis 190 mm. Der Herzschlag des Babys ist jetzt schon mit bloßem Ohr zu hören, wenn der Partner sein Ohr auf den Bauch der werdenden Mutter legt.

Gut zu wissen für die werdende Mama:

Immer wieder kann es ab jetzt sein, dass sich das Baby durch minutenlangen Schluckauf bemerkbar macht. Das ist auch gut so, denn dadurch wird der Atemapparat gestärkt. Bei vielen Schwangeren schwillt jetzt das Zahnfleisch an, es ist gerötet und blutet leicht. Zudem wird der Speichel "saurer", wodurch sich leichter Beläge auf den Zähnen bilden. Gründliche Zahnpflege mit einer weichen Bürste und fluoridhaltiger Zahncreme ist jetzt genau richtig. Nächtliche Wadenkrämpfe rauben den Schlaf und können sehr belastend sein. Beugen Sie diesen mit Magnesium und viel Bewegung vor. Tagsüber können Stützstrümpfe entlastend wirken. Wechselduschen trainieren die Blutgefäße: Beginnend mit dem rechten Fuß den Wasserstrahl zum Knie aufwärts lenken. Danach kommt das linke Bein an die Reihe. Der erste und letzte Guß sollten immer kalt sein.


Zwischen der 18. und der 22. Woche steht die zweite große Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung mit Ultraschall auf dem Plan. Der Arzt achtet dabei insbesondere darauf, ob sämtliche Organe richtig angelegt und Arme und Beine altersgemäß entwickelt sind. Außerdem werden die Bewegungen des Fötus beobachtet und das Gesichtsprofil nach Auffälligkeiten kontrolliert. Die Sonographie hilft dabei, den Sitz der Plazenta zu bestimmen und zu kontrollieren ob die Fruchtwassermenge für eine optimale Versorgung des Ungeborenen ausreichend ist.

Gegenstand dieser Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung ist:

  • Ultraschalluntersuchung
  • Gewichtskontrolle
  • Blutdruckkontrolle
  • Urinuntersuchung
  • Tokogramm
  • Hämoglobin-Bestimmung


Rundum versorgt in der Schwangerschaft

Damit der Nachwuchs unbelastet in sein neues Leben starten kann, sollte die werdende Mama unbedingt auf Nikotin, Alkohol und andere Drogen verzichten und sich von Umweltgiften fernhalten! Zur Begünstigung des Zellwachstums sollte die gesamte Schwangerschaft hindurch Folsäure eingenommen werden und auch sonst ist darauf zu achten, dass der Körper der werdenden Mutter entweder durch eine ausgewogene Ernährung oder alternativ durch die Einnahme von hochwertiger Nahrungsergänzungsmitteln optimal versorgt ist.


Gut zu wissen für den werdenden Papa:

Streicheleinheiten und die väterliche Stimme sorgen schon jetzt für ein vertrautes Verhältnis zwischen dem werdenden Vater und dem ungeborenen Baby. Probieren Sie es einfach einmal aus.