Das Baby in der 15. Schwangerschaftswoche:

Der Fötus hat nun eine Scheitel-Steiß-Länge von 88 mm bis 104 mm, der Kopfdurchmesser beträgt rund 3 cm und es wiegt 70-90 Gramm. Die Fingernägel wachsen und Kopfhaare und Augenbrauen werden sichtbar. Der Fötus macht Bewegungen, welche im Ultraschall zu sehen sind (Schaukeln im Fruchtwasser), diese Bewegungen sind jedoch noch nicht von der werdenden Mama spürbar.
Die Weiterentwicklung der ersten Reflexe findet statt und bei guten Voraussetzungen ist das Geschlecht ab der 13. Schwangerschaftswoche feststellbar. Ist der Nachwuchs männlich, so entwickelt sich die Vorhaut. Der Herzschlag wird hörbar und die Nieren produzieren Urin. Augen und Ohren nehmen die richtige Position ein und man kann nun die menschlichen Züge im Gesicht sehr gut erkennen.

Gut zu wissen für die werdende Mama:

Die Haut verändert sich während der Schwangerschaft. Sie ist viel sonnenempfindlicher und es kann vorkommen, dass sich die Pigmente im Gesicht und an einigen Körperstellen verändern, was dazu führen kann, dass Sie schneller braun werden. Die stärkere Farbe kommt durch das Pigment Melanin zustande. Auch eine verstärkte Neigung zu Besenreisern an den Beinen ist in der Schwangerschaft gegeben. Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen eignet sich Mandelöl besonders gut zur Pflege der Haut. Durch das Öl wird die Haut geschmeidig und elastisch. Zur Reinigung sollten vorzugsweise pH-neutrale Pflegeprodukte ohne Parfüm verwendet werden. Wer gerne badet sollte darauf achten, dass die Wassertemperatur nicht über 38°C liegt, denn das Baby kann seine Temperatur noch nicht selbst regulieren und so wird ihm schnell zu heiß. Das gleiche gilt für Sauna – in Maßen ist nichts gegen kurze Sauna-Gänge einzuwenden.
Im Zeitraum zwischen der 14. und der 16. Schwangerschaftswoche ist die zweite Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung fällig.

Kontrolliert werden im Rahmen dieser Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung folgende Parameter:

  • Gewicht
  • Blutdruck
  • Urin
  • Hämoglobin-Bestimmung


Rundum versorgt in der Schwangerschaft

Damit der Nachwuchs unbelastet ins Leben starten kann, sollte die werdende Mama unbedingt auf Nikotin, Alkohol und andere Drogen verzichten und sich von Umweltgiften fernhalten! Zur Begünstigung des Zellwachstums sollte die gesamte Schwangerschaft hindurch Folsäure eingenommen werden und auch sonst ist darauf zu achten, dass der Körper der werdenden Mutter entweder durch eine ausgewogene Ernährung oder alternativ durch die Einnahme von hochwertige Nahrungsergänzungsmitteln optimal versorgt ist.


Gut zu wissen für den werdenden Papa:

Die meisten Paare berichten erst im 4. Monat in ihrem Bekanntenkreis von der Schwangerschaft, da die risikoreichen ersten 12 Wochen dann gut überstanden sind. Meistens erntet man für diese Neuigkeit eine Menge gut gemeinter Ratschläge, die einem jedoch nicht wirklich weiterhelfen. Verzichten Sie dennoch nicht auf einen regen Austausch mit Ihrem Umfeld. Der ein oder andere Ratschlag kann Ihnen in der Schwangerschaft sicherlich weiterhelfen.