Das Baby in der 14. Schwangerschaftswoche:

Der Fötus hat jetzt circa eine Scheitel-Steiß-Länge von 88 mm und wiegt um die 45 Gramm. Es erfolgt die Trennung der Nasenhöhlen, die Knorpel beginnen sich zu verknöchern. Das Ungeborene nuckelt jetzt gern am Daumen.


Gut zu wissen für die werdende Mama:

Verstopfung ist eine häufige aber meistens harmlose Begleiterscheinung in der Schwangerschaft – Schuld daran ist das Hormon Progesteron. Gegen die Verstopfung in der Schwangerschaft helfen Ballaststoffe. Müsli, Vollkornbrot oder Obst und Gemüse enthalten viele davon. Trinken ist ebenfalls das A und O – löschen lässt sich der Durst am besten mit Wasser, Tee oder Fruchtsaftschorlen.
Im Zeitraum der 14.–16. Schwangerschaftswoche ist die zweite Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung fällig.

Kontrolliert werden im Rahmen dieser Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung folgende Parameter:

  • Gewicht
  • Blutdruck
  • Urin
  • Hämoglobin-Bestimmung


Rundum versorgt in der Schwangerschaft

Damit der Nachwuchs unbelastet ins Leben starten kann, sollte die werdende Mama unbedingt auf Nikotin, Alkohol und andere Drogen verzichten und sich von Umweltgiften fernhalten! Zur Begünstigung des Zellwachstums sollte die gesamte Schwangerschaft hindurch Folsäure eingenommen werden und auch sonst ist darauf zu achten, dass der Körper der werdenden Mutter entweder durch eine ausgewogene Ernährung oder alternativ durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln optimal versorgt ist.


Gut zu wissen für den werdenden Papa:

Zwiespältige Gefühle sind auch für werdende Väter im Schwangerschaftsverlauf normal. Durch das Anschwellen des Bauches ihrer Partnerin wird ihnen bewusst, dass da etwas heranwächst, was sie ein Leben lang begleiten wird und was mit dem eigenen Leben für immer eng verbunden sein wird.