Vitamin K, das K steht für Koagulation (= Gerinnung), ist weniger Bekannt als seine Verwandten Vitamin C und Folsäure. Doch ein ausgewogener Vitamin K Haushalt ist ein wichtiger Gesundheitsfaktor für Mutter und Kind. Vitamin K sorgt für eine normale Blutgerinnung und einen normalen Knochenstoffwechsel. Besonders stillende Mütter sollten sich vor Vitamin K-Mangel schützen, da Sie diesen an ihr Baby weitergeben können. Vitamin K Mangel kann zu hämorrhagischen Erkrankungen führen. Es wird nur sehr wenig Vitamin K über die Plazenta an das Ungeborene übermittelt, auch die Vitamin K Zufuhr über die Muttermilch hält sich mengenmäßig in Grenzen und ist grundlegend von dem Vitaminhaushalt der Mutter abhängig. Das Kolostrum (Erstlingsmilch) – also die Muttermilch der ersten Tage nach der Geburt, enthält jedoch eine sehr große Menge an Vitamin K und weiteren Proteinen und Enzymen, die für das Neugeborene wichtig sind.
Vitamin K gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Es ist hitzebeständig und bleibt bei Sauerstoff stabil. Garen bereitet diesem Vitamin somit keine Probleme, es ist jedoch lichtempfindlich.
Diese Lebensmittel enthalten Vitamin K: Grünes Gemüse (Kohl, Spinat, Kohlrabi, Salat), Milch und Milchprodukte, Zwiebeln, Eier und Fleisch.

 

Vitamin K Lebensmittelliste

 

Tierische Produkte

Lebensmittel Vitamin K in 100 g Lebensmittel
Hühnerei      47,5 pg  
Hühnerherz (keine Innereien in der Schwangerschaft!)   
720 pg  
Hühnerleber (keine Innereien in der Schwangerschaft!)   
80 pg
Butter    
60 pg
Speisequark 25%    
23 pg
Speisequark 40%
50 pg

 

Pflanzliche Produkte

Lebensmittel Vitamin K in 100 g Lebensmittel
Mais       40 pg
Maiskeimöl      
60 pg 
Linsen    
123 pg 
Kichererbsen   
164 pg
Grünkohl        
817 pg
Spinat    
335 pg
Haferflocken    
63 pg

 

Tagesbedarf nach DGE*  

Schwangere und Stillende     60 mg
Frauen     30-60 mg
Männer    
70 mg