20% aller Paare in Deutschland leiden unter unerfülltem Kinderwunsch,1 in einer Vielzahl von Fällen haben sich die Behandlungsmethoden der Homöopathie als erfolgreich bewiesen. Besonders ist hier hervorzuheben, dass laut einer Studie der renommierten Carsten-Stiftung, diese bei bestimmten Zykluserkrankungen gar erfolgreicher zu sein scheinen, als herkömmliche Behandlungsmethoden. Hierzu gehören Erkrankungen wie der pathologische Basaltemperaturkurvenverlauf und schwere Amenorrhö (Ausbleiben der Menstruation). Weniger erfolgreich ist eine Homöopathie-Behandlung bei Endometriose-Patientinnen, Dysmenorrhoe und Störungen der Spermienfunktion.2

 

Wie seriös ist eine Homöopathie-Behandlung?

Zwar ist Homöopathie in aller Munde, jedoch nicht immer positiv. Viele Stimmen – ob Fachärzte oder Laien, sahen besonders vor einigen Jahren in ihr eine klassische „Abzocke“ verzweifelter Kinderwunsch-Patienten. Eine Studie weist in diesem Punkt jedoch darauf hin, dass die sich offensichtlich verbessernden Hormonwerte der Patienten darauf hindeuten, dass ein Behandlungseffekt durch Homöopathie bei Kinderwunsch eintritt. Inwiefern dieser auch psychologische Ursachen hat bleibt offen – dass eine positive Wirkung eintritt, steht jedoch fest.3

 

Homöopathie als legitime Kinderwunsch-Behandlung

Die Inanspruchnahme von homöopathischen Behandlungsmethoden sowie die positive Einstellung hinsichtlich natürlicher Behandlungsformen sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Zwar stehen in vielen Bereichen noch medizinische Studien an, der gesellschaftliche Trend zu natürlichen Methoden zeigt aber auch hier Resonanz. Besonders Paare mit gehobenem Bildungsgrad sind den Methoden der Homöopathie zugewandt. Bestimmte Erkrankungen bedürfen immer schulmedizinischer Behandlung – doch in manchen Fällen erscheint es unnötig Medikamente einzunehmen, wenn natürliche Mittel auch einen positiven Erfolg herbeiführen.

 

Wie finde ich einen guten Kinderwunsch Homöopathen

Ansprechpartner für eine Homöopathie-Therapie bei Kinderwunsch ist üblicherweise entweder der Hausarzt oder ein entsprechender Facharzt (also Gynäkologe oder Urologe). Weiter sind viele Heilpraktiker und auch Hebammen auf Kinderwunsch-Homöopathie spezialisiert. Wie in den meisten Lebensbereichen ist hier das Vertrauen und die Erfahrungen in den entsprechenden Fachmann entscheidend. Ein schwieriger Punkt ist oft der Kostenpunkt, ob die Krankenkasse die Homöopathie-Behandlung bei Kinderwunsch übernimmt, muss angefragt werden.4
Auch erwiesen ist, dass sich die Erfolgschancen auf eine Schwangerschaft durch die Einnahme der wichtigsten Nährstoffgruppen erhöhen können. Dies kann durch eine ausgewogene Ernährung sowie der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die speziell auf den Kinderwunsch und die Schwangerschaft ausgelegt sind erreicht werden.


Referenzen
1) I. Gerhard, C. Keller und B. Monga. Homöopathische Behandlung bei weiblicher Unfruchtbarkeit. S. 217. Zugriff über: http://www.carstens-stiftung.de/wissen/hom/pdf/klin_Gerhard_fert_jb2.pdf
2) Ibd.
3) Ibd.
4) Martina Bock. Untersuchung zu komplementären Behandlungsmöglichkeiten bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Universiät Gießen, 2008. S. 113 ff.